Seerundwanderweg

Seerundwanderweg

Bequeme Wanderung durch Obstgärten und Weinberge, leicht, auch mit Kinderwagen befahrbar

Tourenverlauf:
Zunächst in Richtung Norden zum Gasthaus »Geier«. Hinter dem Gastbetrieb führt ein schmaler Wanderweg (Nr. 20) in Richtung Norden in die Obstgärten, dort am landwirtschaftlichen Fahrweg rechts, also in Richtung Osten abbiegen und der Markierung folgen. Am Berg- bzw. Rebenhang auf der östlichen Talseite angelangt, nach rechts abbiegen, links am Seehotel vorbei und alsbald erreicht
man die Klughammer-Fahrstraße. Zunächst diese Straße entlanggehen, nur bis zum Südende des Weilers Klughammer, und dann über einen Wanderweg, der gleich
oberhalb der Fahrstraße entlang führt. Am Südende des Sees endet dieser Wanderweg und man überquert nun die Fahrstraße um in den Naturerlebnisweg (ein Holzsteg) bzw. Lehrpfad einzubiegen. Am Ende dieses Lehrpfades angelangt, rechts in den so genannten Kuchlweg (welcher nur von landwirtschaftlichen Fahrzeugen bzw. von Anrainern befahren werden darf) einbiegen und bis zu den Rebenhängen auf der westlichen Talseite wandern. Kurz vor der Hauptstraße (Weinstraße) rechts in den Feldweg einbiegen, diesen entlang bis zur Rechtskurve der Weinstraße, diese hier überqueren (Vorsicht!) und nun wieder einen Feldweg (Schweigeregg) entlang bis zum Ausgangspunkt wandern.
Sehenswert: Das Schilfgebiet ist unter Naturschutz und darf nicht betreten werden. Es ist Nistplatz für unzählige und seltene Vögel sowie Sumpftiere. Wissenschaftler haben hier etwas über 100 Vogelarten festgestellt. Es gibt z. B. auch: Wasserpieper, Rohrammer, Rohrdommel, Teichrohrsänger, Wendehals, Ortolan, Hänfling, Schafstelze, Laubsänger, Seeschwalbe, Lachmöve, Wasserralle, Rohrweihe,
Wiedehopf, Baumfalke und viele andere. Dieses Schilfgebiet ist der einzige größere Lebensraum dieser Art zwischen Reschenpass und Verona und liegt in der Gabelung der wichtigen Vogelfluglinien. Deshalb erscheinen hier immer wieder Fisch- und Purpurreiher, Kampfläufer, Bekassinen, Kiebitze, Trauerschwalben, Fischadler, Kraniche, Kormorane, Weißstörche usw.

Details zur Wanderung